Arbeitsweise

In meiner Arbeit ergänze ich Methoden der klassischen Psychotherapie
mit kreativen Methoden aus der Mal- und Gestaltungstherapie.

Ich verfüge über einen klaren analytischen und zugleich
offenen phänomenologischen Blick auf die Person, die mir begegnet.

Es ist mir ein Anliegen, Klienten einen ganzheitlichen Zugang
zur ihrer eigenen Vielfältigkeit zu ermöglichen,
sowohl zu den Tiefen ihrer unbewussten Seelenräume
als auch zu den Höhen geistiger Freiheit und Gestaltungskraft.

„Immer ist der Mensch mehr, als er von sich selbst
und ein Anderer von ihm wissen kann.“

(Karl Jaspers)